Die Welt der Cornrows

Cornrows unterscheiden sich von anderen Flechtarten dadurch,dass die Zöpfe eng an der Kopfhaut anliegen. Es gibt ganz vieleverschiedene Arten von Cornrows. Im Folgenden finden Sie einiges, was Sie über Cornrows wissen sollten. Zu unserer Bildergaleriegeht es hier.

Haben Sie schon eine Flechtfrisur?

    Dann schneiden Sie die Haare nicht ab! Öffnen Sie die Zöpfe oder lassen Sie sie öffnen von jemandem, der sich mit Flechtfrisuren auskennt. Selbstverständlich öffnen auch wir Ihnen Ihre Haare.

Spannungen

    Je nachdem wie straff die Zöpfe geflochten werden und wie sensibel Ihre Kopfhaut ist, kann es während oder nach der Herstellung der Rastas zu einem unangenehmen Spannungsgefühl auf der Kopfhaut kommen. Es kann wenige Stunden bis hin zu einigen Tagen anhalten. Es verschwindet wieder, wenn sich die Kopfhaut mit ihren Haaransätzen an die Zugbelastung gewöhnt hat. Wir haben diesbezüglich noch keinerlei Beschwerden von Kunden erhalten.

Arten von Cornrows

  • Straight Rows sind gerade geflochtene Cornrows.
  • Bei den Cherokee Rows laufen die Endungen lang aus.
  • Knotty Rows zeigen einen sichtbaren Flechtknoten am Ansatz für das hinzugefügte Kunsthaar.
  • Bei den Knotless Rows fließt das Kunsthaar nach und nach mit ein, so dass kein sichtbarer Flechtknoten am Ansatz entsteht.
  • Als Amazing oder Designer Rows werden aufwendige Flechtmuster bezeichnet.

Flechtdauer

    Die Flechtdauer richtet sich nach der Anzahl der Reihen, der Haarlänge und der Art der Cornrows. Um einen ganzen Kopf mit Cornrows zu versehen, sollte man einen halben Tag einplanen.

Haarlänge

    Ich flechte Ihnen Cornrows nach Ihrem Wunsch - mit oder ohne Kunsthaaranteil. Ihr Haare sollten aber in jedem Falle eine Länge von mindestens 10cm, besser 15-20cm haben, je nachdem, ob Sie dünne oder dicke Cornrows möchten.

Haltbarkeit

  • Cornrows sehen gut aus für rund zwei Wochen, wenn sie pfleglich behandelt werden bis zu vier Wochen.
  • Reinigen: Entfernen Sie Partikel vorsichtig mit einem sehr breiten Kamm oder auch einem Zahnstocher. Vom Herumpulen in oder zwischen den Cornrows mit den Fingern ist abzuraten.
  • Schlafen: Tragen Sie beim Schlafen ein Seiden- oder Satinkopftuch, damit Ihre Haare keine unerwünschten Knicke bekommen.
  • Waschen Sie Ihre Cornrows ein- oder zweimal in der Woche, indem Sie das Shampoo vorsichtig zwischen die Cornrows bringen und anschließend gründliche ausspülen. Tupfen Sie Ihre Cornrows vorsichtig trocken, rubbeln Sie nicht.


prev next